Serienfans.TV - deine Serien Community
“Doctor Who”: Review zu “Empress of Mars”

Spoiler! “Doctor Who”: Review zu “Empress of Mars”

Nachdem wir letzte Woche den dritten und letzten Teil mit den Mönchen gesehen haben landet die Tardis diese Woche auf dem Mars. Dort trifft der Doctor auf alte Bekannte.

 

Handlung

Der Doctor, Bill und Nardole landen mit der Tardis auf dem Mars, und finden sich dabei recht schnell in einem Konflikt zwischen Ice Warriors… und viktorianischen Soldaten wieder. Während immer mehr Ice Warriors erwachen und zu den Waffen greifen sieht sich der Doctor einem schrecklichen Dilemma gegenüber – Dieses Mal sind die Menschen die Invasoren die die Ice Warriors angreifen, und nicht andersherum.

Wenn die Erde den Mars angreift, auf welcher Seite steht dann der Doctor?

 

Die Folge

Mit dieser Folge melden sich nicht nur die Ice Warriors zurück, sondern auch Mark Gatiss. Bereits zum neunten Mal schreibt er eine Folge für Doctor Who. Darunter seine letzte Folge „Sleep No More“ und die Folge „Cold War“ in der bereits schon einmal die Ice Warriors aufgetreten sind.

Gatiss größter Wunsch bestand darin eine weitere Folge mit den Ice Warriors zu schreiben und leider kommt diese Folge auch nie wirklich über die Bezeichnung „eine weitere Folge“ hinaus. Das einstreuen von vielen kleinen Fakten oder Szenen, etwas was bei Sherlock bisher immer sehr gut funktioniert hat, funktioniert in dieser Folge bei vielen Szenen nicht. Schon der Anfang ist für diesen Doctor untypisch, war es zwar lustig ihn, Bill und Nardole im Kontrollraum der NASA zu sehen, aber leider auch nicht mehr als das. Hier hätte man eine bessere Möglichkeit finden müssen den Doctor und sein Team erst einmal auf den Mars zu bringen.

Auf dem Mars finden sie neben einem Ice Warrior, der von den Soldaten Freitag genannt wird, eine Gruppe von viktorianischen Soldaten die irgendetwas in den Gesteinsschichten suchen. Hier hätte man so einiges ändern können (zum Beispiel den Ice Warrior nach irgendeinen anderen Wochentag benennen können, die Verbindung zu Robinson Crusoe wäre dann immer noch gerechtfertigt gewesen, gerade wo ja von den Soldaten noch einmal darauf hingewiesen wird da es anscheinend auch Bill und der Doctor nicht sofort verstanden haben). Warum hat man den Ice Warrior eigentlich nie nach seinen echten Namen gefragt? Jeder von ihnen (anders bei den Daleks oder Cyberman) hat ja jeder einen?!? Und gerade im Angesicht dessen das man etwas später in der Folge noch das Thema „Desertieren“ anspricht frage ich mich ob eine Gruppe Soldaten in der damaligen Zeit wirklich den Planeten mit einem Ice Warrior verlassen hätten um irgendwo Bodenschätze zu erlangen während andere Soldaten voller Kampfeslust auf der Erde zurück bleiben um weiter zu kämpfen.

Recht schnell wurde hier auch Nardole aus der Geschichte entfernt, weil das Skript angeblich bereits fertig war bevor Mark Gatiss wusste das Nardole zu diesem Zeitpunkt bereits ein festes Teammitglied sein würde (möglich wäre auch das die Geschichte in der Reihenfolge verschoben wurde sodass erst geplant war das der Doctor und Bill alleine unterwegs waren). Doch auch hier ist es nicht wirklich logisch warum die Tardis wartet bis Nardole wieder in der Tardis ist bis diese sich entschließt wegzufliegen. Auch ist nicht wirklich logisch warum Nardole (der sein wissen wie man die Tardis fliegt von River Song bekommen hat,) nicht weiß wie er wieder zurück auf den Planeten kommt während es Missy anscheinend recht schnell weiß. Das wiederspricht auch etwas der Theorie das die Tardis wusste das dies ein wichtiger Moment in der Geschichte dieses Sonnensystems war und sich deshalb aus dem Staub gemacht hat.

Schön anzusehen waren übrigens die Farben die alle sehr gut zur Geltung kamen. Sei es dass Rot der Uniformen, das Grün der Ice Warrior oder das innere des Tempels der Ice Warrior Queen in Orange und Brautönen.

Die Ice Warrior selber haben in dieser Folge ein neues Mitglied bekommen; nämlich eine Ice Warrior Queen. Das ist ein kleines nettes Detail das zwar nicht sehr viel ändert aber ich habe das Gefühl das wir dadurch in Zukunft durchaus etwas mehr von ihr (und vielleicht auch anderen Queens) sehen und hören werden in der Doctor Who Welt, gab es bisher nämlich nur männliche Soldaten auf den Mars und anderen Begegnungen des Doctors mit dieser Rasse.

Die Waffen die die Ice Warrior benutzten wirken etwas merkwürdig und ich kann mich auch nicht daran erinnern das sie bisher Schrumpfkanonen an ihren Rüstungen hatten wodurch sich ein Körper, der von einem Schuss ihrer Armelaser getroffen wird, in einen handlichen Kubus zusammen ziehen konnte. Das sah, bis weilen etwas albern aus (gerade in der großen Kampfszene) und wirkte für so eine stolze und ehrenvolle Rasse auch etwas deplatziert (was genau wäre der Nutzen von so einer Art von Waffe?).

Schlussendlich (und da war Gatiss Wunsch, so viel wie möglich in diese Folge zu stecken, wieder etwas angebrachter) hatten wir einige kleine Extras die den Classic-Fan bekannt vorkamen und gefreut hat. So hatten wir eine Szene (in der die Ice Warrior erwachten) die so ähnlich wie die Belebung der Cyberman in „The Tomb oft he Cyberman“ aussahen (aus der Ära des zweiten Doctors) und hatten wir am Ende der Folge einen Auftritt von Alpha Centauri, bekannt aus den Folgen „The Curse of Peladon“ und „The Monster of Peladon“ wo der dritte Doctor ihn als Freund bezeichnen konnte.

 

Fazit

Alles in allen ist die Folge halt mal wieder nichts Ganzes und nichts Halbes (wie leider viele von Mark Gatiss Folgen). Wer sich 45 Minuten entspannen möchte und nichts gegen gute Farbenspiele und eine Geschichte einzuwenden hat die irgendwie keinen Sinn ergibt (oder wer einfach nur die Reihenfolge der Folgen nicht durcheinanderbringen will) kann mit dieser Folge nichts falsch machen.

Leider fehlt es aber an sowohl guten Ideen als auch an guten Umsetzungen um diese Folge aus dem mittleren Stand heraus zu heben. Gerade mit den Ice Warriors hätte man viel mehr machen können, weil diese, genau wie zum Beispiel die Klingonen in Star Trek Regeln und ihrer Ehre unterworfen sind. Es wird zum Beispiel auch nicht wirklich klar was die Ice Warrior Queen jetzt genau bedauert, weil ja sowohl sie, als auch ihre Krieger als auch ihre Unterirdischen Gänge alle den Zahn der Zeit überdauert haben.

Wer etwas zum Abschalten und nicht viel nachdenken braucht kann mit dieser Folge nichts falsch machen. Alle anderen müssen sich auf die nächste Woche gedulden wo Rona Munro den Doctor, Bill, Nardole und die Zuschauer mit zu den „Eaters Of Light“ nimmt wo der Doctor auf der Suche nach Römern auf das „Ende der Welt“ trifft.

 

Trailer zur nächsten Folge - "The Eaters of Light":


Weitere News zu Doctor Who

"Doctor Who": 2. Trailer für 11. Staffel

"Doctor Who": 2. Trailer für 11. Staffel

Die BBC hat einen neuen 2. Trailer zur britischen Hitserie "Doctor Who" veröffentlicht und seit die neuste Inkarnation in Ation. Die 11. Staffel markiert einen Neuanfang der Serie. Das erste Mal über...

"Doctor Who": Starttermin für 11. Staffel

"Doctor Who": Starttermin für 11. Staffel

Lange war es noch geheim. Nun wurde bekannt, wann es neue Abenteuer in Raum und Zeit für Fans der britischen SciFi-Serie "Doctor Who" gibt. Los geht es im Oktober. Los geht es am 07.10 auf BBC. Dabei...

Login

Hier kannst du dich einloggen. Solltest du noch keinen Account besitzen, klicke hier um zur Registrierung zu gelangen. Solltest du dein Passwort vergessen haben, klicke hier um uns zu kontaktieren.

Unser aktuelles Serienhighlight

2 Broke Girls
2 Broke Girls

"2 Broke Girls" ist eine US-Sitcom um zwei junge Frauen, beide Anfang 20, die versuchen in New York City durchzustarten. Die Serie startete im Herbst 2011 sehr erfolgreich beim amerikanischen Broadcas...

Heute Abend im TV

Wir gratulieren herzlich

Simon Helberg
Simon Helberg

Simon Helberg wurde heute 39 Jahre alt.

Michael Nouri
Michael Nouri

Michael Nouri wurde heute 74 Jahre alt.

Reiko Aylesworth
Reiko Aylesworth

Reiko Aylesworth wurde heute 47 Jahre alt.

Jesse Metcalfe
Jesse Metcalfe

Jesse Metcalfe wurde heute 41 Jahre alt.

Jolene Purdy
Jolene Purdy

Jolene Purdy wurde heute 36 Jahre alt.

Beau Bridges
Beau Bridges

Beau Bridges wurde heute 78 Jahre alt.


Warning: Unknown: open(/opt/remi/php56/root/var/lib/php/session/sess_qsp86ltd4go8c6e1cje5udaj40, O_RDWR) failed: Permission denied (13) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/opt/remi/php56/root/var/lib/php/session) in Unknown on line 0